Neue Telefonnummer!           069 98 97 05 98

 

Alles ist Neurologie!

Die Neurologie (griechisch: νεῦρον > neuron „Nerv“ und -λογία > -logia „Lehre, Wissenschaft“) befasst sich mit nichts Geringerem als den Erkrankungen des Nervensystems, also mit dem, was uns Menschen als Mensch an einem Leben erhält, das mehr ist als das vegetative Leben einer Pflanze oder eines tiefen Komas.

 

Die Organsysteme, die in der Neurologie Berücksichtigung finden, sind das Zentralnervensystem, also Gehirn und Rückenmark, seine Umgebungsstrukturen und blutversorgende Gefäße sowie das periphere Nervensystem einschließlich dessen Verbindungsstrukturen mit den Muskeln sowie die Muskulatur.

 

Was uns Menschen vom Tier unterscheidet ist Neurologie!

Jeder Gedanke ist - auch - ein Stoffwechselprozess, der die Intaktheit und ein geordnetes Arbeiten unseres Zentralorgans voraussetzt, die Intaktheit des Gehirns....

 

Dass die Neurologie also zuständig ist für die Erkrankung des Zentralorgans selbst, also Erkrankungen von Gehirn und Rückenmark, versteht sich von selbst.

 

Aber auch andere Erkrankungen, die unser Wohlbefinden beeinträchtigen, haben immer auch eine neurologische Seite.  So bekommt zum Beispiel jeder Schmerz seine unangenehme ekelhafte Färbung erst innerhalb des Gehirns – No brain, no pain! Schmerzen zu verstehen, erfordert neurologische Kompetenz. Spätestens dann, wenn die Schmerzen mehr sind als nur ein Symptom, weil sie das Lebensgefühl ernsthaft beeinträchtigen.